Lufthansa Airbus A380-800 mit dem Kennzeichen D-AIME trägt den Namen Johannesburg

Gefährliche Vorfälle mit Drohnen in der Umgebung von Flughäfen häufen sich. Ein Lufthansa-Pilot meldete gestern, dass sein Passagierflugzeug beim Anflug auf Los Angeles fast mit einem unbemannten Flieger kollidiert sei. Nach Angaben der US-Luftfahrtbehörde FAA befand sich die Airbus-Maschine vom Typ A380 bei dem Zwischenfall um 13:30 Uhr Ortszeit 22,5 Kilometer vom Los Angeles International Airport entfernt in einer Höhe von 1500 Metern. Die Drohne sei ungefähr 61 Meter über dem Flugzeug hinweggesaust. Drohnen- und Modellflugzeugbesitzer müssen in den USA die Behörden informieren, wenn sie ihre Geräte höher als 122 Meter oder in einem Umkreis von 8km um einen Flughafen hochsteigen lassen wollen. Anders als bei dem Beinahe-Zusammenstoß in Frankreich am 19. Februar leiteten die Piloten des Lufthansa-Flugs 456 hier kein Ausweichmanöver ein.

 

Lufthansa meldet Fast-Crash mit Drohne