Im Februar stürzte die Fitbit-Aktie ab. Die Börsianer reagierten skeptisch auf den Einstieg des Fitnessbandherstellers in den hart umkämpften Computeruhren-Markt. Aber ist "Blaze" überhaupt mit einer Smartwatch zu vergleichen? Nach einem einwöchigen Test kommt unser US-Kollege Natham Ingraham zu einem anderen Schluss. Blaze sieht zwar wie eine Smartwatch aus, ist aber eher ein Fitnesstracker.

Fitbit Blaze - Review

Alle Bilder ansehen

7 BILDER

Wer den Funktionsumfang einer Apple Watch oder der meisten Android Wear-Uhren erwartet, wird enttäuscht sein. Als Fitnesstracker hingegen macht Blaze durchaus Spaß und ist empfehlenswert. Blaze hat mehr Tricks als die anderen Fitbits auf Lager, das Tracking funktioniert gut, und die Akku-Laufdauer ist exzellent, findet Nathan. Als weiteren Pluspunkt führt er die austauschbaren Bänder auf. Das Design hingegen gefällt ihm überhaupt nicht, aber das ist bekanntlich Geschmacksache. So oder so: Nathan möchte nicht auf andere Uhren verzichten, Blaze funktioniert aber am besten, wenn er jeden Tag getragen wird.

Die komplette Review findet ihr hier, zu kaufen gibt's Blaze auf der deutschen Fitbit-Webseite für knapp 230 Euro.

 

Fitbit Blaze im Test: Nur scheinbar eine Smartwatch