Ein spektakulärer, potentiell 1 Milliarde Dollar schwerer Online-Raub ist nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters an einem ganz banalen Tippfehler gescheitert: Demnach hatten sich kriminelle Hacker Zugang zu den Servern der Zentralbank von Bangladesch verschafft und dort Einmal-Codes für internationale Zahlungsanweisungen erbeutet.

Mit diesen haben sie dann bei der Federal Reserve Bank in New York rund drei Dutzend millionenschwere Überweisungen zu Lasten der Zentralbank von Bangladesch auf die Konten diverser asiatischer Non-Profit-Organisationen angefordert, von denen vier mit einem Gesamtvolumen von 81 Millionen Dollar auch tatsächlich durchgeführt wurden.

Bei der fünften Überweisung fiel der zwischengeschalteten Deutschen Bank allerdings auf, dass der Zahlungsempfänger eine "fandation" sein sollte - eigentlich also "foundation". Und nachdem die Aufmerksamkeit der beteiligten Banker einmal geweckt war, wurden die weiteren Überweisungen eingehender überprüft und dann schnell gestoppt. Wäre alles glatt - also ohne blöden Typo - über die Bühne gegangen, hätten die Räuber rund 1 Milliarde Dollar abgestaubt. [Foto: cc by Robert Agthe]

 

Oopsie: Doofer Tippfehler verhindert 1-Milliarde-Dollar-Bankbetrug