Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne glaubt offensichtlich nicht, dass Apple mit seinem nach wie vor unbestätigten Autoprojekt erfolgreich sein wird. Journalisten gegenüber äußerte er am Genfer Autosalon, dass der Techgigant besser daran täte, sich mit erfahrenen Autoherstellern zusammenzutun, als selbst ein Fahrzeug zu bauen. Es gäbe schließlich genügend geeignete Anwärter, und das Geschäft sei hochkomplex. „Wenn die unbedingt ein Auto machen wollen, würde ich ihnen raten, sich hinzulegen und zu warten, bis das Gefühl verschwindet", so Originalton Marchionne. „Krankheiten wie diese kommen und gehen wieder, man erholt sich von ihnen, sie sind nicht tödlich."

[Image credit: Getty/AFP]

 

Fiat-Chrysler-Boss sieht in Apples Autoplänen eine Krankheit