Zeke Kossove vom Exploratorium in San Francisco hat für die Jungs vom YouTube-Kanal Tested ein kleines Experiment vorgeführt, das Ignoranten wie uns unterhaltsam ein wenig Physik nahebringen soll: Ein Ping-Pong-Ball wird von einer improvisierten Vakuum-Kanone auf rund 800 km/h beschleunigt und bläst dann glatt ein Loch in eine Cola-Dose. Wie das funktioniert, wird herrlich hüftsteif im Video nach dem Break erklärt.


 

Vakuum Trick 17: Ping-Pong-Ball pustet Loch in Cola-Dose