Wie die Schweizer Aargauer Zeitung berichtet, sollen über viele Jahre Beamte der Schweizer Bundesverwaltung aktiv Artikel bei Wikipedia nicht nur korrigiert, sondern auch manipulativ umgeschrieben haben. Vor allem, wenn es um Fakten rund um Vorratsdatenspeicherung ging, sollen Beamte großzügig in die Kosmetikschatulle gegriffen haben. Aber auch Erwähnungen über den NDB, den schweizerischen Geheimdienst, sollen davon betroffen sein. Das wusste offenbar auch Wikipedia und hat in den letzten Jahren den IP-Adressblock der Bundesverwaltung schon einige Male gesperrt. Anonym und unpassend, seien die Änderungen gewesen, so die Betreiber der Online-Enzyklopädie. Seit 2003 sollen mehr als 5.000 Wikipedia-Artikel von den Manipulationen betroffen gewesen sein.

 

Schönfärberei: Schweizer Beamte sollen im großen Stil Wikipedia-Artikel manipuliert haben