In der Millionenstadt Lima läuft ein tolles Projekt gegen illegale Müllhalden: Zehn dressierte Geier zeigen ihren Tiertrainern mit GPS-Empfängern und GoPro-Kameras den Weg zu den stinkenden Haufen. Wo die Aasfresser gerade patrouillieren, lässt sich auf der Homepage von „Gallinazo Avisa" auf einer Karte verfolgen. Gleichzeitig können die Bürger der peruanischen Hauptstadt die Seite dazu nutzen, vermüllte Ecken selbst zu melden. Im Video nach dem Break stellt sich das Projekt vor - auf Spanisch, aber bei Bedarf könnt ihr die englischen Untertitel aktivieren.

 

Peruanische Geier spüren illegale Müllhalden auf (Video)