Nachdem Skype vor einer Weile als Feature eingeführt hatte, dass man seine IP-Adresse verstecken kann, wird das nun mit der neuen Version zur Grundeinstellung. Die Neuerung richtet sich explizit an Gamer.

Scheinbar gab es in der Gamer-Community einige schlechte Verlierer, die es wohl zur Praxis haben werden lassen, dass man den Gegner mittels DDoS-Attacke daran hindert weiter zu spielen. Das dürfte allerdings auch in anderen Communities durchaus von Vorteil sein, denn wer will schon auf diese Weise überwacht werden, nur weil er einen Chat anfängt?

 

Skype versteckt IP-Adressen endlich grundsätzlich