Flaked

Netflix mag der weltweiten Begeisterung über seinen Video-Streaming-Service gerade einen Dämpfer mit der Ankündigung, VPN-Nutzer auszusperren, verpasst haben, aber kündigt dafür schon mal die Starttermine von 10 Serien an. Darunter Bewährtes aber auch neue Serien. Und hier gibt es ja eh kein Problem mit globalen Lizenzen.

Neben den schon bekannten Starts von Love am 19. Februar und der vierten Staffel von House of Cards am 4. März wird es weiter gehen mit:

11. März: Flaked (Will Arnett Dramedy)
1. April: The Ranch (Ranch-Comedy mit Aston Kutcher)
Lost & Found Music Studios (Liveaction Serie über Teenager auf dem steinigen Weg in die Musikindustrie)
15. April: Unbreakable Kimmy Schmidt (2. Staffel)
Kong: King Of The Apes (Animationsserie für Kinder)
5. Mai: Marseille (Französische Serie mit Gérard Depardieu)
6. Mai: Grace and Frankie (2. Staffel)
3. Juni: Word Party (Kinderserie von Jim Henson mit digitalen Puppen und realen Schauspielern)
17. Juni: Orange is the New Black (4. Staffel)
15. Juli: Stranger Things (Netflix Antwort auf Leftovers mit Winona Ryder)
12. August: The Get Down (Musik-Drama Sonykooperation)

Jessica Jones hat - erwartbar - eine zweite Staffel zugesichert bekommen, für die allerdings noch kein Starttermin feststht. Obendrein sind auch noch drei weitere Marvel-Serien auf Netflix dieses Jahr in Planung: Luke Cage, Iron Fist und die alle Marvelhelden auf Netflix zusammenfassende Mini-Serie: The Defenders.

 

10 neue Netflix Serienstarts und zweite Staffel von Jessica Jones angekündigt