Young woman making sixteen different facial expressions. High resolution image. All the pictures was taken with a medium format Hasselblad Camera system and developed from Raw.

Die "künstliche Intelligenz" wird auch immer mehr zum Synonym für andere Technologien: in diesem Fall ist Emotient eine Firma, die Gesichtsausdrücke analysiert und Stimmungen herausfiltern möchte. Apple hat Emotient jetzt gekauft und wir hoffen es wird sich bei der Einbettung ins iOS nicht auf die Hauptfunktion konzentrieren, denn die ist, wie selbst Eric Schmidt sagen würde, "creepy".

Eigentlich ist Emotient wohl besonders gut darin, die Reaktion von Kunden auf Werbung zu analysieren. Ob irgendwer aber wirklich möchte, dass das iPhone einem zusieht, nur um einem für die jeweilige Stimmung besser optimierte Werbung zu liefern, wagen wir zu bestreiten. Natürlich könnte sich das Ganze auch unter viel lockereren Argumenten verbergen, bspw. der Erklärung, dass die Kamera unsere Stimmung konstant überwachen muss, weil man eben die passende Musik zur Gefühlslage geliefert bekommen möchte.

Vermutlich wird es eine Weile dauern, bis wir diese Technologie in einer Apple-App sehen werden, da uns persönlich so gar nichts am Stimmungs-Vorhersage-Vorlaut-Vorkau-Computer liegt, hoffen wir mal, Apple besinnt sich am Ende auf eine Art High-End Smile-Detector als beste Applikation der Technologie.

 

Apple möchte dir deine Stimmung von den Lippen lesen: kauft Emotient