Jeder DJ kennt dieses Problem. Man legt auf, die Crowd ist super, man holt das Smartphone raus, um den legendären Shot von seinen Fans zu machen, damit man hinterher zum Runterkommen von Twitter und Facebook noch ein paar Likes und Herzchen abgrasen kann, aber irgendwer lichtet einen dann immer mit dem Handy in der Hand ab und am Ende gilt man als der doofe DJ, der statt aufzulegen lieber auf sein Smartphone starrt.

Nein? Gut, wir auch nicht wirklich, finden es aber dennoch amüsant, dass Altec-Lansing in seinen neuen DJ-Kopfhörer DVR eine 1080p Kamera eingebaut hat, die via WiFi (oder auf der integrierten Karte) Videos aufnehmen kann. Warum? Weil es so gut in die Welt zwischen Boilerroom und DJ-Streams passt, in der eigentlich jedes DJ-Set nicht nur in Ton, sondern auch Bild für die Ewigkeit festgehalten werden muss.

Apropos Ton! Bitte sagt mir, dass ich den Ton nicht hinterher mit dem Video synchronisieren muss, weil irgendwer dachte, so ein kleines Kameramikro wäre für dieses Tool adäquat.

PS: Experimentierfreudigen DJs empfehlen wir bei der klassischen Einohr-Halbmast-Muscheltechnik besonders die eigenen Schultern mit extra lässigen Lichteffekten aufzupeppen und das Kopfwackeln zu reduzieren. Und boah, hat der viele Knöpfe. Der Preis soll ca. 200 Dollar sein.

Altec-Lansing DVR DJ-Kopfhörer

Alle Bilder ansehen

7 BILDER

 

Altec Lansing DVR DJ-Kopfhörer mit integrierter Kamera