Was der Schallplatte recht ist, soll dem Schmalfilm billig sein: Im Rahmen der Consumer Electronics Show stellt Kodak eine Super 8 Revival Initiative vor, mit der das Schmalfilmformat zu neuer Blüte erweckt werden soll - passend zum Zelluloid-Revival im Großformat. Kodak will sogar neue Super-8-Kameras produzieren. Laut Wall Street Journal arbeitet Designer Yves Behar bereits an Entwürfen für kommende analoge Geräte (Prototyp im Bild), die dezent mit digitaler Funktionalität (etwa Sucher-Displays) aufgebrezelt werden sollen, erste Exemplare sollen im Herbst eher hochpreisig (400 bis 750 Dollar) in die Läden kommen, 2017 sollen dann günstigere Versionen folgen. Obendrein plant Kodak Angebote für die Filmentwicklung, bei denen zu Preisen von 50 bis 75 Dollar pro Film die Digitalisierung inkludiert ist.

 

Super 8 Revival Initiative: Kodak rettet Schmalfilm, neue Kameras inklusive