Downloads verleihen? In vielen Fällen kompliziert bis unmöglich, bei Steam jedoch soll sich das jetzt ändern. In der kommenden Woche geht Steam Family Sharing in den Beta-Test. So können Spiele zukünftig auf weiteren - bis zu zehn - Geräten autorisiert werden. Das funktioniert in beide Richtungen. Weiß man, dass Kumpel XY aktuell ein Game spielt, das man selber gerne ausprobieren möchte, kann eine entsprechende Anfrage abgesetzt werden. Es gibt allerdings Einschränkungen. Die persönliche Sammlung kann nicht von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden. Hat man also ein Spiel "verliehen" und logt sich selbst ein, bleiben dem Leiher nur wenige Minuten Zeit, um seinen Spielstand zu speichern, sollte er selbst gerade zocken. Außerdem sind bestimmte Spiele von vornherein ausgenommen. Ob das gut ankommt?

0 KOMMENTARE