Weiter zur Homepage

AOL Tech

iPhone 5S offiziell: A7-Prozessor läuft mit 64Bit, hat neue Kamera, Fingerabdruck-Sensor, erhältlich ab dem 20. September in Deutschland


Neben dem iPhone 5C hat Apple soeben auch das iPhone 5S vorgestellt. Es kommt in drei Farben: gold, silber und grau. Das neue HighEnd-iPhone läuft mit dem A7-Chip, allerdings - wie von einigen bereits vermutet - im 64Bit-Modus: das erste Smartphone weltweit überhaupt. iOS 7 ist bereits für die neue Hardware-Generation optimiert. Rückwarts-Kompatibilität inklusive. Apple verspricht eine Verdopplung der Performance, sowohl in der CPU als auch in der GPU. Oder anders gesagt: 56 Mal so schnell wie das erste iPhone überhaupt.

Freuen wird das insbesondere die Gamer. Donald Mustard von Epic Games sagte während einer Demo von Infinity Blade 3, dass die Umstellung auf die neue Prozessor-Architektur lediglich zwei Stunden in Anspruch genommen habe.

Neu im iPhone 5S ist der M7, ein Neben-Prozessor, der sich ausschließlich um die Bewegungsmessung kümmert, also die Daten der im Smartphone verbauten Sensoren aggregiert und auswertet. Nike ist bereits an Bord und hat neue Fitness-Apps für das Telefon am Start.

Das iPhone 5S soll zehn Stunden Internet-Brwosing über LTE ermöglichen und zehn Stunden Telefonie über 3G. Die Standby-Zeit liegt bei 250 Stunden.

Die Kamera wurde ebenfalls überarbeitet. Blende: f/2.2, der Sensor ist 15 Prozent größer als beim iPhone 5. "Größere Pixel machen bessere Bilder", sagt Phil Schiller: HTC wird sich bedanken für diese Steilvorlage. Autofokus, automatischer Weißabgleich und Belichtung sind ebenfalls integriert. Auch der Blitz wurde verbessert. Fachbegriff: True Tone. Damit will APple vor allem der verfälschten Farbgebung der Bilder an den Kragen, wenn der LED-Blitz eingesetzt wird. Die Kamera im iPhone 5S arbeitet mit automatischer Bildstabilisation, allerdings keine optische wie in Nokias Lumia 1020 etc. Auch Serienbild-Aufnahmen sind jetzt möglich, genauso wie Zeitlupen-Aufnahmen bei 120 fps im Video-Betrieb. Ist dieser Modus ausgewählt, werden die Videos in 720p aufgenommen. Ist die Aufnahme beendet, kann man sich in einem Editor entscheiden, welche Passagen in Zeitlupe abgespielt werden sollen.

Das vielleicht größte Alleinstellungsmerkmal des neuen iPhones ist der bereits vermutete Fingerabdruck-Sensor. Offizielle Bezeichnung: Touch ID. Der Sensor ist 170 microns dünn, hat eine Auflösung von 500 ppi und sitzt direkt im Home Button des Telefons. Touch ID wird vom gesamten iOS 7 unterstützt. Selbst Einkäufe bei iTunes können mit dem Sensor autorisiert werden. Touch ID kann den Abdruck mehrerer Finger aufzeichnen, speichern und verwenden. Die Fingerabdrücke werden nicht auf Apples Servern gespeichert und lassen sich auch nicht in der iCloud ablegen.

Das iPhone 5S kostet 199, 299 oder 399 US-Dollar mit neuem Vertrag. Mit 16 GB, 32 GB oder 64 GB Speicher. Vorbestellungen starten am 13. September, am 20. September kommt das 5S und das 5C bei uns in den Handel, vorbestellen lässt es sich nach aktuellem Stand nicht.

Wer jetzt auf ein preiswertes iPhone 5 spekuliert, wird jedoch enttäuscht. Apple nimmt das Smartphone von 2012 aus dem Programm. Das iPhone 4S jedoch von 2011 bleibt im Portfolio.



Passende Beiträge

Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 2)

| 1 | 2 |


Die Neusten Galerien