Zumindest, was den Veröffentlichungs-Termin angeht, hat Sony mit dem neuen E-Reader PRS-T3 die Nase vor Amazon. Direkt nach der IFA, Mitte September, kommt er in Deutschland auf den Markt und kostet 139 Euro. Die Schutzhülle ist in diesem Preis schon mit inbegriffen. Technisch gibt sich Sony oldschool. Kein Touchscreen, kein beleuchtetes Display. Wer mit dem E-Ink-Display auch im Dunklen lesen will, muss entweder die Nachttischlampe anmachen, oder aber doch noch 50 Euro ausgeben. Für ein anderes Case, das mit einer Lampe ausgestattet ist. Wie viel Speicher im neuen Reader verbaut ist, verrät Sony nicht, nur, dass rund 600 Bücher im gerät Platz haben, bevor die microSD-Karte ins Spiel kommt. Der Reader verfügt natürlich über WiFi.

Sony PRS-T3 (Hands-On)

Alle Bilder ansehen

14 BILDER

1 KOMMENTAR

PRS-T3: Neuer E-Reader von Sony (Hands-On)
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)