Weiter zur Homepage

AOL Tech

SETI-Schlaumeier entdeckt 14. Neptun-Mond, ziemlich langweiliger Space-Brocken


Bei der genauen Betrachtung von Fotos, die das Weltraumteleskop Hubble zwischen 2004 und 2009 geschossen hat, entdeckte SETI-Mitarbeiter Mark Showalter doch tatsächlich einen weiteren Neptun-Mond, der etwas trocken auf den Namen S/2004 N1 hört. Aber der neue Mond ist im Vergleich zu seinen 13 Kollegen auch ziemlich unspektakulär: S/2004 N1 hat einen Durchmesser von rund 20 Kilometern und umkreiselt Neptun alle 23 Stunden. Mit exotischen Neptun-Monden wie Psamathe und Neso, die 25 Jahre für eine Umrundung brauchen, kann der unauffällige Neue da natürlich nicht mithalten. [Bild: NASA, ESA, and A. Feild (STScI)]
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)



Die Neusten Galerien