Alles wie bestellt. Nokia stellt in diesem Moment in New York das neue Lumia 1020 vor, ein Smartphone "mit dem größten BSI-Sensor, der jemals in einem Smartphone verbaut wurde". Steven Elop bezeichnete in seiner Einführung zwar die Rückseite als neue Vorderseite, fangen wir aber dennoch mal vorne an. Das Lumia 1020 ist mit einem 4,5"-Display ausgestattet (1.280x768p, AMOLED, PureMotion HD+), das mit Gorilla Glas der dritten Generation ausgestattet ist und auch mit Handschuhen bedient werden kann.

Die Kamera ist natürlich das eigentliche Alleinstellungsmerkmal des neuen Windows Phones. Das Objektiv ist mit sechs Linsen aufgebaut, verfügt über einen Xenon-Blitz und arbeitet - ähnlich wie das PureView 808 - mit optischem Oversampling. Das bedeutet, das neben dem Original-Bild ist 41-Megapixel-Auflösung auch eine komprimierte 5-Megapixel-Version gespeichert wird, das sich leicht über die üblichen Kanäle teilen lässt.

Das Lumia 1020 verfügt ebenfalls über optische Bildstabilisation, die für das neue Smartphone komplett überarbeitet wurde und noch bessere Ergebnisse liefern soll. Diese Bildstabilisation steht auch im Video-Modus zur Verfügung. Videos profitieren auch von einer neuen Mikrofontechnik, die selbst bei hohen Lautstärken noch verzerrungsfreies Audio-Material liefern soll. Videos werden in 1080p bei 30 fps und vierfachem Zoom aufgenommen. Reichen 720p, steht ein sechsfacher Zoom zur Verfügung.

Für das Lumia 1020 hat Nokia die Kamera-Software und das User Interface komplett überarbeitet. Blitz, Fokus, ISO, Weißabgleich etc. können manuell eingestellt werden. Nokia hat ebenfalls ein SDK für Entwickler angekündigt, das die Kamera-Features für neue Apps zur Verfügung stellen wird.

Das Lumia 1020 kommt noch dieses Quartal in den Handel, auch bei uns. Zum Marktstart kooperiert Nokia u.a. mit o2, ob das auch Deutschland betrifft, ist unklar. Preise sind noch nicht bekannt.

Nokia Lumia 1020

Alle Bilder ansehen

9 BILDER



Lumia 1020: Event in New York

Alle Bilder ansehen

32 BILDER

0 KOMMENTARE