Microsoft hat heute gleich zwei der größten Kritikpunkte der Gamergemeinde an der Xbox One, den Onlinezwang alle 24 Stunden und das komplizierte Vorgehen bei gebrauchten Games zurückgenommen. Xbox-Chef Don Mattrick schreibt im Xbox Blog:

"Eine Internetverbindung wird nicht nötig sein, um Offline Xbox Games zu spielen. Nach einem einmaligen System-Setup kann man jedes Disc-basierte Xbox Game spielen, ohne jemals wieder online gehen zu müssen. Es gibt keinen Zwang alle 24 Stunden online zu gehen und man kann seine Xbox One überall hin mitnehmen und seine Spiele spielen, wie auf der Xbox 360. Tauschen, verleihen, weiterverkaufen und ausleihen von Disc-basierten Games wird genauso funktionieren wie heute, es wird keine Einschränkungen bei der Benutzung und beim Tauschen von Games geben und wird genauso funktionieren wie heute auf der Xbox 360."
Das Ganze ist wohl das Resultat des Feedbacks der Gamer gewesen, denn weiter heisst es: "Seitdem wir unsere Pläne für die Xbox One bekanntgegeben haben, haben ich und mein Team von vielen von euch direkt gehört, Kommentare gelesen und euer Feedback beobachtet. Ich will mich heute bei euch dafür bedanken, dass ihr uns geholfen habt, die Zukunft der Xbox One neu zu gestalten." Außerdem bestätigt er, dass Xbox One Games ohne Regionalcode kommen werden und die Disc-basierten Games doch nicht beim ersten Mal gerippt werden. Sieht so aus als hätte sich der Protest gelohnt.

11 KOMMENTARE

Microsoft rudert zurück: Doch kein Onlinezwang für Xbox One, Spiele können wie auf der Xbox 360 auch verliehen und verkauft werden
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)