Bose hat heute in München der deutschen Presse zwei Neuheiten vorgestellt, einen kleinen Bluetooth-Lautsprecher (mehr dazu in einem separaten Artikel) und die Quietcomfort 20, die ersten InEars des Herstellers, die mit Noise Cancelling arbeiten. 299,95 Euro werden die 44 Gramm leichten Ohrhörer kosten, wenn sie noch diesen Sommer in den Handel kommen. Zwei Versionen werden zur Verfügung stehen, eine mit iOS-Fernbedienung, die andere für den Rest der mobilen Gemeinde. Wir haben uns die InEars bereits kurz anschauen können, ein Mal klicken bitte für die Details.

Hands-On: Bose Quietcomfort 20

Alle Bilder ansehen

28 BILDER


Im Inneren der Quietcomfort 20 arbeiten zwei Mikrofone, das eine misst den Geräuschpegel der Umwelt, das andere analysiert den Frequenzgang der Musik. Aus diesen Informationen wird dann die adäquate Geräuschunterdrückung errechnet. Ein "gleiches und gegen gegenläufiges Noise Cancelling Signal", wie Bose sagt, wodurch der Effekt noch verstärkt wird. Und eben dieser Effekt ist in der Tat ziemlich beeindruckend umgesetzt. Der Nachteil dabei ist, dass die Berechnungen in einer kleinen Kontrolleinheit erfolgen, die untrennbar mit dem Quietcomfort 20 verbunden ist. Die Box ist also immer dabei: Wieder Zuwachs in der Hosentasche.


Das ist nicht ganz so praktisch, bei anderen Herstellern sieht es aber genau so aus. Die Kontrolleinheit verfügt über einen eingebauten Akku, der bis zu 16 Stunden halten soll. Aufgeladen wird er über microUSB und ist kein Strom in Sicht, lassen sich die InEars immerhin noch passiv verwenden.


An der Fernbedienung inklusive Freisprecher lässt sich außerdem über den weißen Knopf der "Aufmerksamkeitsmodus" aktivieren. Der lässt die Musik weiterlaufen, blendet die Umwelt aber wieder ein. Das mag praktisch sein, wichtige Ansagen auf dem Flughafen kommen aber bestimmt immer dann, wenn man nicht im Aufmerksamkeitsmodus ist. Praktischer schon die Tatsache, dass man die InEars nicht abnehmen muss, wenn man jemanden zufällig trifft, wobei das natürlich nach wie vor unhöflich ist.

Gut gefällt uns auch der Tragekomfort. InEar-untypisch muss man die Quietcomfort 20 nicht ewig ins Ohr hineindrehen, bis die möglichst beste Passform gefunden ist. Die neuen Ohrstücke StayHear+ gewährleisten wirklich guten Halt, auch bei heftigen Bewegungen, sitzen aber nicht tief im Gehörgang. Mitgeliefert werden die Ohrstücke in drei Größen: S, M und L.

Soundtechnisch haben wir uns mit den Q20 schnell angefreundet. 300 Euro ist aber auch eine Ansage, die vielleicht Vielflieger gerne investieren. Wie das Konzept bei Smartphone-Pendlern ankommt, bleibt abzuwarten. Ausprobieren lohnt auf alle Fälle.

0 KOMMENTARE

Bose Quietcomfort 20: Noise Cancelling InEars (Hands-On)