Mit dem letzten Update für die Desktopversion von Chrome auf 27 hat Google jetzt auch die an der Google IO vorgestellte Konversationssuche freigeschaltet. Die kann tatsächlich deutlich mehr als herkömmliche Spracherkennung, denn sie plappert munter los, wenn man auf das Mikrofon-Icon klickt und eine Frage stellt und kann auch auf kontextbezogene Fragen reagieren und sie verstehen. Zum Beispiel reagiert sie auf die Frage "Wer ist die Bundeskanzlerin?" und die nachfolgende "Und wie alt ist sie?" richtig und versteht, dass mit "sie" Angela Merkel gemeint ist, was sich tatsächlich auch noch weiterführen lässt. Leider ist die Funktion momentan nur selten zu erreichen, da hat sich Google wohl ein wenig bei den Kapazitäten verschätzt, denn meistens gibt es die Fehlermeldung "keine Internetverbindung". Aber wenn es funktioniert, dann ziemlich überzeugend.

6 KOMMENTARE

Google schaltet die Konversationssuche für Chrome frei
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)