Keine Frage, E-Ink ist etwas aus der Mode gekommen. Sony aber hat einen Prototyp der mal etwas anderes ist als ein Reader. Das 13,3-Zoll, bzw. A4 große Gerät ist für die Eingabe gedacht, kommt mit einem Stylus und ist natürlich als Blatt-Ersatz für Schüler und Studenten gedacht. Es lassen sich beim 6,8 Millimeter dünnen und nur 385 Gramm schweren natürlich auch PDFs bearbeiten und 4GB Speicher sind dabei. WiFi selbstredend auch. Bei einer Auflösung von 1200x1600 könnte es, wenn es sich in Testversuchen an japanischen Universitäten bewährt, Anfang nächstes Jahr auf den Markt kommen.

5 KOMMENTARE

Sony erfindet das A4-Blatt mit E-Ink neu
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)