Endlich kehrt Sony nach fünf Jahren in die Gewinnzone zurück. Wie der japanische Elektronikgigant heute bekanntgab, belief sich im Geschäftsjahr 2012 / 2013 (es endet am 31. März) der Gewinn auf 43 Milliarden Yen, das entspricht etwa 331 Millionen Euro. Vor einem Jahr hatte Sony noch einen Nettoverlust von 457 Milliarden Yen melden müssen. Zum Erfolg trug neben dem Verkauf von Immobilien auch der in jüngster Zeit schwächere Yen-Kurs bei. Um dauerhaft für schwarze Zahlen zu sorgen, muss Konzernchef Kazuo Hirai das Kerngeschäft wettbewerbsfähiger machen. Die TV-Sparte ist seit Jahren nicht profitabel, und der Verkauf von Digitalkameras und Spielkonsolen wird nach Einschätzung von Sony in diesem Geschäftsjahr zurückgehen. Das Unternehmen setzt seine Hoffnungen derweil auf die Smartphone-Sparte, wo die Konkurrenten Apple und Samsung die Nasen allerdings ganz weit vorn haben.

[Via Reuters]

4 KOMMENTARE

Sony schreibt nach fünf Jahren wieder schwarze Zahlen
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)