Die Spieleschmiede Valve leistet sich einen eigenen Experimental-Psychologen, der unter anderem an Biofeed-Konzepten als Teil künftiger Game-Steuerungen feilt. Der Mann heißt Mike Ambinder und hat gerade auf der NeuroGaming-Konferenz in San Francisco erklärt, dass man bereits vielversprechende Versuche mit Schweißsensoren in Left 4 Dead unternommen habe, wobei der Schweißlevel direkt den Schwierigkeitsgrad beeinflusst. Dazu gibt es wohl eine Version von Portal 2 mit reiner Augensteuerung, aber noch im "sehr experimentellen Stadium". Video nach dem Break.

[via theverge]


Mike Ambider at Valve on biofeedback in game design from VentureBeat on Vimeo.

0 KOMMENTARE

Valve denkt über Schweiß, Blut und Tränen als Game-Steuerung nach