Weiter zur Homepage

AOL Tech

Jawbone öffnet Fitnessarmband Up für andere Apps

Up von Jawbone ist seit einigen Tagen flächendeckend auch in Deutschland verfügbar. Up? Das Up ist eine Art Fitness-Armband, das eure Schritte zählt, die Schlafphasen überwacht und über die App für iOS und Android diese Daten visualisiert, auf Wunsch mit euren eigenen Angaben zu Speisen und Getränken vermischt und so Anhaltspunkte gibt, wie gesund ihr lebt. Das Problem von Up war bislang das gleiche, mit dem man auch beispielsweise beim Fuelband von Nike konfrontiert war: Die Daten sind proprietär und können von anderen Apps nicht verwendet werden. Jawbone ändert das jetzt. Mit den Entwicklern zehn weiterer Programme hat man ein Abkommen geschlossen, eure Daten können jetzt zusammenfließen. Bislang können davon nur iOS-Nutzer profitieren, das Update 2.5 ist jetzt verfügbar. Die API steht auch anderen App-Entwicklern zur Verfügung, wir sind gespannt, was das für Kreise ziehen wird.

Wir tragen Jawbones Up seit einigen Wochen: Unser Testbericht folgt demnächst.

Passende Beiträge

Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)



Die Neusten Galerien