Microsoft befeuert seine Anti-Google-Kampagne unter dem eigens kreierten Angst-Buzzword "Scroogled" mit neuen Spots und neuem Fokus: während Ende letzten Jahres Googles Einbindung bezahlter Shopping-Links in Ergebnislisten der Websuche angeprangert wurde, warnt Microsoft nun vor Googles App Store, weil dort zu viele persönliche Daten an App-Entwickler/Anbieter weitergereicht würden. Fazit des neuen Miesmacher-Spots: "Wenn man ihrem App Store nicht vertrauen kann, sollte man ihnen vielleicht generell nicht vertrauen." Video nach dem Break.

[via theverge]


10 KOMMENTARE

Microsoft sudert wieder gegen Google: "Scroogled" durch Datenweitergabe im App Store (Video)
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)