Was auf dem Foto hier so aussieht wie ein verrutschtes normales Headset ist ein Headset mit EEG-Sensor namens "Neurosky MindSet", mit dem Forscher an der UC Berkeley die Möglichkeit untersuchen, eine Authentifizierung mit Gehirnwellen zu erreichen. Das scheint schon gut zu funktionieren, denn selbst mit dem vergleichsweise simplen Neurosky MindSet, das für ca. 100 Dollar zu haben ist und nur einen kleinen Ausschnitt der Hirnaktivität abbildet konnten sie eine Fehlerquote von weniger als einem Prozent erreichen. Zum Kalibrieren mußten die Versuchspersonen verschiedene Aufgaben erfüllen, sich zum Beispiel auf den eigenen Atem konzentrieren, oder sich vorstellen, ihren Finger auf und ab zu bewegen. Probleme gab es vor allem dann, wenn sich die Versuchsobjekte einen Passgedanken ausdenken sollten, der war nämlich in den meisten Fällen zu kompliziert, aber schon mit den Kalibrierungsfragen gelang die Identifikation. Das Fazit der Forscher bisher: "Laut unseren Erkenntnissen können Gehirnwellen, selbst wenn sie mit günstigen EEG-Sensoren in Alltagssituationen gemessen werden, mit hoher Genauigkeit User authentifizieren".

0 KOMMENTARE

Authentifizierung mit dem Kopf: Denk dir dein Passwort