Weiter zur Homepage

AOL Tech

Kissinger Cables: WikiLeaks meldet sich zurück



WikiLeaks meldet sich zurück. Über die vergangenen Jahre wurde es ein bisschen still um die Plattform um den kauzig-undurchschaubaren Julian Assange. Aber nun gibt es mit den sogenannten "Kissinger Cables" mit über 1,7 Mio. diplomatischen Dokumenten und Einträgen von 1973-1976 den wohl größten Leak in der Geschichte. Unter anderem geht es in den Dokumenten um die US-Beziehungen zu Franco-Spanien und Diktatoren in Lateinamerika. Außerdem hat WikiLeaks erstmalig eine Suchfunktion eingeführt, die das Verwalten der massiven Informationsmenge um einiges vereinfachen dürfte. Warten wir ab, was für interessante diplomatische Details in Zukunft aufgedeckt werden können. Noch am heutigen Montag soll in Washington eine Pressekonferenz stattfinden.


Die Neusten Galerien