Festo ist zwar nicht ganz so bekannt wie unser aller Lieblings-Cyberdyne Boston Dynamics (genau, die mit AlphaDog und seinen Geschwistern), aber durchaus auch ein Kandidat für die Robokalypse und sie orientieren sich bei ihren Bots immer sehr stark am Tierreich. Ihr neuestes Werk ist der BioniCopter, der das Flugkonzept einer Libelle kopiert und knapp 44 Zentimeter lang ist. Das Flugverhalten entspricht dem des natürlichen Vorbilds: BioniCopter kann in jede Richtung fliegen, in der Luft stehen und bewegt seine Flügel aus Karbonfaser und Folie dabei bis zu zwanzigmal pro Sekunde, wobei ein ARM-Microcontroller dafür sorgt, dass die Drohne immer stabil in der Luft liegt und nicht ins Taumeln gerät. Noch nicht ganz so beeindruckend wie ihre Robotermöwe Smartbird, aber der Bewegungsablauf dürfte noch ein wenig komplexer sein. Video nach dem Break.


1 KOMMENTAR

Vorbild Libelle: BioniCopter Drohne flattert los (Video)
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)