Nicht das Update im Allgemeinen, sondern der Support für Audiobus im Speziellen ist hier die eigentliche Nachricht, weil es einen Richtungswechsel bei Apple einläuten könnte. Die neue Version von GarageBand unterstützt Audiobus, eine App, die das Verbinden mehrerer Musik-Applikationen auf iPhone und iPad ermöglicht und einem zeitaufwendige File-Importe und Bounces erspart. So können unterschiedliche Programme unterschiedliche Aufgaben erfüllen: Synthesizer, Sequenzer, Effekte etc. Apple hat Garage Band jetzt für diesen noch frischen, aber sehr beliebten Standard geöffnet. Die kleine DAW fungiert dabei als Sammelbecken für andere Apps. So können die Instrumente, die Teil von GarageBand sind, nicht mit anderen Apps bearbeitet werden, umgekehrt aber schon, so lassen sich die Tracks, die mit anderen Apps erarbeitet wurden, nun zum Beispiel in Garageband aufnehmen.

Wenn wir uns recht erinnern, ist das das erste Mal überhaupt, dass Apple eine API eines Drittanbieters auf diesem Niveau in eine seiner eigenen Apps übernimmt.

0 KOMMENTARE

Update: GarageBand für iOS unterstützt Audiobus