Auflegen auf dem iPad wird endlich erwachsen: nachdem vor kurzem Native Instruments ihre Traktor DJ App vorgestellt haben, sind jetzt auch touchAble mit ihrer App d(- -)b an den Start gegangen. Die bietet im Vergleich einen eher modularen Ansatz, denn es werden nicht nur fünf verschiedene Layouts mitgeliefert (von einem bis zu vier Decks in verschiedenen Konfigurationen), sondern es gibt auch einen Editor, in dem sich nach den eigenen Vorlieben ein Interface mit bis zu sechs Decks zusammenwischen lässt, komplett mit EQ, Mixer, Looper, Wellenformübersicht und anderen Komponenten. Synchronisieren kann man wahlweise automatisch oder ganz klassisch wie beim Plattenspieler, indem man die Tracks einpitcht, anschiebt und abstoppt. Dazu gibt es Multi Routing, das es erlaubt ein Audio Interface und den integrierten Kopfhöreranschluss zu benutzen, wodurch man nicht mehr an die lästige Notlösung Splitkabel gebunden ist. d(- -)b funktioniert ab dem iPad 2 und iOS 6 mit sechs Decks und ist ab jetzt im App Store (nach dem Quelle-Link) für 8,99 Euro zu haben. Video nach dem Break.

Hands-On: d(- -)b

Alle Bilder ansehen

7 BILDER



[via De:Bug]


0 KOMMENTARE

d(- -)b: Modulare DJ App fürs iPad mit bis zu 6 Decks (Video)