Wenn man als Profi einfach keine Befriedigung mehr aus dem rollen der Billiardkugeln ziehen kann, dann ist es Zeit für mehr Entertainment. Mit dem Open Source Projekt OpenPool, das mehrere Kinect Kameras, einen Projektor und ein Soundsystem verbindet, wird aus dem Billiard-Tisch eine Lightshow, die den Bällen mehr optischen Wumms vermittelt und obendrein auch noch Sound dazu synchronisiert. 10.000 Dollar soll man als williger Bastler dafür ausgeben, aber eine japanische Firma hat wohl schon erste Pläne, das auch in professionell umzusetzen. Konami wirds richten. Video nach dem Break.

OpenPool Kinect Billiard

Alle Bilder ansehen

9 BILDER



4 KOMMENTARE

OpenPool: Augmented Reality Billiard mit Kinect-Lightshow
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)