iPhone
-Nutzer waren mit diesem Problem mehrfach konfrontiert in der Vergangenheit, jetzt trifft es Samsung und das Galaxy S III: Der Lockscreen des Noch-Flaggschiffs kann mit ausgeklügelter Fingerfertigkeit in Lichtgeschwindigkeit umgangen werden, so wird ein Blick auf den Homescreen und die dort abgelegten Daten - z.B. in Widgets - ermöglicht. Die Betonung liegt hier der Fingerfertigkeit im rasanten Tempo und das heißt übersetzt: keine große Sache. Im Video hinter dem Klick seht ihr das Prozedere auf einen Note II, das ebenfalls betroffen ist. Voraussetzung für das eigene Ausprobieren scheint Android 4.1.2 zu sein, die Kollegen von heise.de weisen jedoch darauf hin, dass sie mit einem Galaxy S Plus unter Android 2.3.6 ebenfalls schmulen konnten. Der Prozess dabei ist jedoch so komplex, dass man um seine Daten wirklich keine Angst haben muss. Mit anderen Worten: weitermachen.





1 KOMMENTAR

Bug: Sperrbildschirm des Galaxy S III und des Note II lässt sich überlisten (Video)
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)