2,5 Millionen neue WiFi-Hotspots will die Telekom bis 2016 in Deutschland an den Start bringen. Helfen soll dabei eine Kooperation mit Fon, die heute auf der CeBIT-Pressekonferenz angekündigt wurde. Das Prinzip ist so einfach wie irritierend. Das Geschäftsmodell von Fon basiert auf Sharing Is Caring: Man stellt sein eigenes WiFi auch anderen Nutzern zur Verfügung und kann genau davon profitieren, wenn man unterwegs ist. Wlan to go nennt die Telekom den neuen Dienst, der im Sommer diesen Jahres live gehen soll. Aktuell unterhält das Unternehmen rund 12.000 Hotspots. Ob die Idee ein Erfolg wird, bleibt abzuwarten. Das Telekom-Wlan ist schon jetzt oft verstopft und auch wenn man gerne mit über zwöf Millionen Breitbandanschlüssen prahlt, dürfte es sich bei den meisten um normale DSL-Verbindungen handeln, bei denen man im Zweifelsfall keine Mitsurfer ob geringer Bandbreite haben möchte. Ob das Mobilfunknetz also durch diese Kooperation mittelfristig entlastet werden kann, bleibt zweifelhaft.

2 KOMMENTARE

Wlan To Go: Telekom kooperiert mit Fon, will größtes WiFi-Netz in Deutschland
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)