Ausgerechnet am Valentinstag wurde der Large Hadron Collider nach dreijähiger Laufzeit still gelegt. Wie das CERN mitteilte, beginnt damit die erste längere Wartungszeit des Teilchenbeschleunigers, im Fachjargon "LS1" (first long shutdown) genannt. Während der nächsten zwei Jahren wird der LHC aber nicht nur repariert, sondern er soll auch aufgerüstet werden. Wenn alles läuft wie geplant, werden die Teilchenstrahlen 2015 nicht mehr mit einer Energie von 8TeV, sondern wie ursprünglich geplant mit 14TeV kollidieren. Die CERN-Maschine hat sich eine Auszeit zweifellos verdient: Nach einem wackeligen Start sorgte die am 4. Juli 2010 angekündigte mutmaßliche Entdeckung des langgesuchten Higgs Boson für Aufregung. Abschiedsvideo der CERN nach dem Break.

[Via Ars Technica]


1 KOMMENTAR

Large Hadron Collider legt eine zweijährige Wartungspause ein (Video)
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)