Was macht man, wenn bestimmte Geschäftsbereiche in großen Unternehmen nicht so laufen wie erhofft? Man verteilt ein bisschen Geld. Samsung empfindet die Performance des eigenen App-Stores offenbar als suboptimal und ködert aktuell Entwickler, ihre Apps nicht nur bei Google direkt, sondern auch im eigenen Online-Laden zu platzieren. Gelockt wird mit 100% des Verkaufspreises in den ersten sechs Monaten. Unabhängige Entwickler und kleine Start-Ups können so auch die Verkaufskommission einstreichen. Nach den sechs Monaten behält Samsung 10 Prozent ein, 30 Prozent, also das, was auch Apple und Google für sich behalten) erst nach zwei Jahren. Die Aktion "100 & Indie" wird gemeinsam mit Chillingo organisiert, einer Tochter von Electronic Arts.

0 KOMMENTARE

100 % Indie: Samsung ködert App-Entwickler für den eigenen Store