Die zwölfjährige Lauren Rojas aus Antioch, Kalifornien, hat im Rahmen eines Schulprojekts eine Hello-Kitty-Figur in die Stratosphäre geschickt - inspiriert vom Energiebrause-Rekordhüpfer und offensichtlich mit mächtiger Unterstützung ihres Vaters, der einen Wetterballon der Firma High Altitude Science besorgt hat und wohl auch bei der Montage der Helmkamera GoPro Hero2 und der Sensoren für Höhen- und Druckmessungen geholfen hat. Aber jenseits der Frage, ob nun die Siebtklässlerin oder ihr Vater für Hello Kittys Höhenausflug verantwortlich zeichnet, ist das resultierende Video bemerkens- und sehenswert. Unsere Lieblingsstelle im Video nach dem Break: die Explosion des Wetterballons bei Minute 2:14 in 28,5 Kilometern Höhe.

[via theverge]


3 KOMMENTARE

Video: Siebtklässlerin schickt Hello Kitty am Wetterballon in die Stratosphäre
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)