58,9 Millionen US-Dollar sind Samsung die fünf Prozent an Wacom wert. Der Grund für das finanzielle Engagement ist klar: Samsung setzt auf den Stylus S-Pen als Alleinstellungsmerkmal der Note-Geräte, die Technologie dahinter stammt vom Grafik-Tablet-Experten, der laut eigenen Angaben 85 Prozent dieses Marktes beherrscht. Die Komponenten für Smartphones und Tablets werden für Wacom darüber hinaus immer wichtiger, das Auftragsvolumen hat sich innerhalb von einem Jahr verdoppelt. Und wie Wacom das Geld von Samsung investieren wird, ist auch schon klar: Bis zum März 2014 sollen neue Produkte entwickelt und die Zuliefer-Situation verbessert werden. Ausschließlich für Produkte von Samsung.

0 KOMMENTARE