Die NASA liebäugelt ja neuerdings wieder mit Mondausflügen und da diese in der Erkundung weiter gehen sollten als die inzwischen schon historischen Missionen, braucht es neue Tools, um dem Erdtrabanten ernsthaft auf den Leib zu rücken. Dabei wäre etwa ein Bagger praktisch, nur verträgt sich eben schweres Gerät konventioneller Bauart schrecklich schlecht mit den Anforderungen der Weltraumfahrt, vor allem Gewicht ist hier ja eine entscheidende, kritische Größe. Der aktuelle Prototyp des NASA-Mondbaggers namens RASSOR (Regolith Advanced Surface Systems Operations Robot) löst das Dilemma durch zwei gelenkig aufgehängte Schaufelräder, mit denen das Gerät wahlweise gräbt oder krabbelt oder sich selbst abstützt. Die flexible Konstruktion ermöglicht es zudem, dass sich RASSOR selbst aufrichten kann, wenn er mal in eine selbstgeschaufelte oder natürliche Mondgrube plumpst.

NASA RASSOR

Alle Bilder ansehen

4 BILDER



[via gizmag]

0 KOMMENTARE

NASA-Bagger RASSOR mit gelenkigen Schaufelrädern für Erdarbeiten auf dem Mond