2011 hat die Self-Organizing Systems Research Group an der Universität Harvard die Schwarmroboter Kilobots vorgestellt: münzgroßen Bots, die nur 14 Dollar pro Stück kosten und für praktische Schwarmintelligenz-Experimente ausgelegt sind. Jetzt zeigen die Forscher, was 100 Kilobots kollektiv können - was genauso beeindruckend wie rudimentär ist. Im ersten Experiment schwärmen die Kilobots wie Motten ins Licht, wobei sie sich untereinander durch Infrarotsignale verständigen, die jeweils alle Bots im Umkreis von 10 Zentimetern austauschen bzw. weiterleiten können. Im zweiten Experiment transportieren zunächst 100 Bots ein großes "H" für Harvard, anschließend zeigt ein kleinerer Schwarm, dass die Kilobots auch bewegliche Formen schultern können. Videos nach dem Break.

[via gizmag]




0 KOMMENTARE

100 Kilobots schwärmen wie Motten zum Licht, transportieren "H" für Harvard (Video)