Am Tokyoter Institut für Informatik ist man offensichtlich eher über die mangelnde Privatsphäre besorgt, als über einen Mangel an Style und hat diese Brille entwickelt, die Überwachungskameras daran hindern sollen, das eigene Gesicht durch die Gesichtserkennungssoftware rattern zu lassen. Die LEDs leuchten an der Infrarot-Grenze, sind also für das bloße Auge nicht zu erkennen, auch wenn das Photo oben das suggeriert, blenden übliche Kameras aber so, dass von dem Gesicht nicht sonderlich viel übrig bleibt. Ein Versprechen, das uns aufhorchen lässt, ist, dass die finale Version nur einen Dollar kosten soll, also durchaus ein massentaugliches Produkt werden könnte.

3 KOMMENTARE

Mit LED-Brille gegen Gesichtserkennung
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)