Als wir das letzte Mal über Googles Streaming-Kugel Nexus Q berichteten - im Juli wohlgemerkt - wollte der Konzern das Gerät später ausliefern als versprochen, damit er es "noch besser gestalten" kann. Damit war wohl weniger die äußere Form als der Funktionsumfang gemeint. Testnutzer bemängelten ihn als zu gering, zudem war das Q, welches in den USA hergestellt werden sollte, mit 299 Dollar relativ teuer. Google besänftigte Vorbesteller damals mit dem Verspechen auf eine kostenlose Kugel, aber diese lässt möglicherweise noch bis zum Sanktnimmerleinstag auf sich warten, denn gestern hat Google auf der entsprechenden Produktseite das Nexus Q klammheimlich als "no longer available for sale" etikettiert. Wie es dazu kam und ob es dabei bleibt, ist noch nicht bekannt.

[Via ars technica]

1 KOMMENTAR

Auf Nimmerwiedersehen? Google bietet Nexus Q nicht mehr zum Kauf an
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)