Weiter zur Homepage

AOL Tech

Facebook stellt Graph Search vor, will seine Suche nützlicher machen (Video)


Gestern auf dem Facebook-Event hat Mark Zuckerberg die neue Suchfunktion Graph Search für Facebook vorgestellt. Graph Search ist ein Weg, mit dem man aus den Datenbergen von der eine Milliarde Facebook-User mit ihren 240 Milliarden Fotos gezielt und kontextbezogen Informationen filtern können soll. So lassen sich verschiedene Infohäppchen verknüpfen: "Freunde aus Berlin die gerne ausgehen und Fans vom Berghain sind" zum Beispiel führt dann zu einer Liste mit potenziellen Ausgehkumpanen, aber auch Fotos können damit wesentlich zielgerichteter gefunden werden. Für die Suche außerhalb von Facebook hat man sich mit Microsofts Bing zusammengetan, die sich laut Zuckerberg gefügiger gezeigt haben die Dinge nach Facebook-Manier zu machen: "Die Hauptsache ist, dass wir den Leuten die Möglichkeit geben wollen, Dinge auf Facebook zu teilen, sie aber auch später zurückzuziehen, was sofort möglich sein muß. Microsoft war eher geneigt, das Ganze Facebook-spezifisch zu gestalten." Das ist insofern interessant, als der bei Facebook für die neue Funktion verantwortliche Lars Rasmussen früher bei Google maßgeblich an der Entwicklung von Google Maps und Google Wave beteiligt war. Falls ihr an der Beta teilnehmen wollt, könnt ihr euch nach dem Quelle-Link dafür anmelden. Wann der Graph Search, der sich noch in einem relativ frühen Betastadium befindet, dann für alle an den Start gehen wird, ist noch unklar, einen ausführlichen Bericht vom Event findet ihr bei unseren US-Kollegen hier, ein Hands-On Video vom Event nach dem Break.



Passende Beiträge



Die Neusten Galerien