In einem Werbefilmchen der britischen Versicherungsvergleichs-Site Go Compare verkündet Stephen Hawking, dass er einen Kniff zur gezielten Erzeugung schwarzer Löcher ausbaldowert habe und benutzt diesen dann, um den schrecklich schlechten Opernsänger Gio Compario zum Schweigen zu bringen - sprich: der Nervbolzen wird weggesaugt. Warum der Wissenschaftler dabei mitspielt? Angeblich weil er den Service von Go Compare schätzt und halt Opern mag, zu befürchten steht, dass eben auch 70-jährige Genies schlicht käuflich sind. Video nach dem Break.

[via cnet]


0 KOMMENTARE

Werbevideo: Stephen Hawking kreiert schwarzes Loch als Waffe gegen miesen Opernsänger