Weiter zur Homepage

AOL Tech

Foursquare zeigt ab Ende Januar volle Namen der User, teilt mehr Infos mit Unternehmen und Geschäften


Nach dem Hickhack um Instagram und den neuen alten AGBs, versucht Foursquare alles besser zu machen. Der Service informiert Nutzer aktuell über Veränderungen im Kleingedruckten des Eincheck-Dienstes. Ab Ende Januar sollen sollen Vor- und Nachname komplett angezeigt werden. Bislang konnte man so zwar nach Bekannten suchen, die eigentliche Seite zeigte beim Nachnamen jedoch nur eine Abkürzung. Foursquare selber argumentiert, dass es mittlerweile zu viele Nutzer gebe und es daher zu unübersichtlich werde.

Eine noch wichtigere Änderung betrifft die Inhaber der Lokalitäten, in denen eingecheckt werden kann. Die sollen zukünftig besseren Zugriff auf die Daten ihrer Besucher bekommen, unter anderem eben jenen Klarnamen der neuen Darstellung. Auch hier zeigt Foursquare schon jetzt Alternativen. So können User ihren Namen jederzeit ändern und die Datenweitergabe abschalten. Das noch nicht ins Deutsche übersetzte Datenschutz-101 findet ihr hinter dem Quelle-Link.

Passende Beiträge



Die Neusten Galerien