Danne Who hat einen neuen Theremin entwickelt, der nicht auf die Entfernung der Hand reagiert, sondern auf Lichtquellen und damit die Lightshow mal zur Soundzentrale macht, nicht umgekehrt. Im Video nach dem Break könnt ihr euch einen Ausschnitt seines Konzertes in Brooklyn ansehen, bei dem der Sequencer und die Filter seines komplett analogen Equipments von den 8 Lampen kontrolliert werden, die hinter ihm auf die Wand strahlen. Jetzt würden wir gerne noch sehen, was passiert, wenn die Besucher ihre Smartphones nicht nur zum Filmen nutzen, sondern mit Blitzen in die Musik eingreifen.


1 KOMMENTAR

Light Hum: Ein Theremin macht Acid aus Licht
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)