Erinnert ihr euch noch an die Zeiten vor Cloud Musik Services wie Spotify Rdio oder Deezer Damals als Scrobblen das heisse Ding war und Last.fm der beste Service um zu entdecken was deine Freunde hören? Es scheint so als wollte Last.fm gar nicht zu den neuen Konkurrenten aufschliessen, sondern es macht lieber ein paar essentielle Funktionen dicht. Die Radiofunktion des Desktop-Clients ist ab mitte Januar nur noch in der Bezahlversion erhältlich, jedenfalls in den Kernmärkten USA, UK und Deutschland. Woanders macht er entweder ganz dicht, oder lässt es erst erst mal wie es ist. Wir hatten andere Dinge erwartet, aber die Gründer sind mittlerweile ja eh mit Lumi.do beschäftigt.

0 KOMMENTARE

Last.fm Radio wird kostenpflichtig oder abgeschaltet