Hier kommt eine Chance, die man sich nicht entgehen lassen kann, schon gar nicht als Samsung. Nach offiziellen Warnungen, Apples Karten-App zu verwenden, springt das südkoreanische Unternehmen auf den Zug auf und hat diese Werbeaufsteller platziert. Und sich die Kosten dafür offenbar mit Navigon geteilt, denn anstatt einfach Google Maps als vorinstallierte Lösung auf dem Galaxy SIII & Co zu bewerben, scheint Samsungs präferierte Navigations-App eben die aus Deutschland zu sein.

9 KOMMENTARE

Samsung nimmt Apples Karten-App in Australien aufs Korn
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)