Wer die Geschichte von Nintendo eine Weile mitverfolgt hat, weiß, dass die japanischen Gaming-Geräte eigentlich immer so gut wie unverwüstlich gewesen sind. Aber die Gegenwart will es scheinbar nicht anders, als dass auch hier neue Funktionen auf Kosten der Haltbarkeit gehen, ähnlich wie bei 90er-Jahre-Nokia-Handys und neuartigen Smartphones. Ein japanischer Twitter-User hatte seine neue Wii U gerade mal 24 Stunden als bereits das Display seines GamePad zu Bruch ging. Wir wissen zwar nicht, was er genau mit dem Controller veranstaltet hat, eines sollten Besitzer der Wii U aber wissen, es handelt sich nicht um eine WiiMote oder Game Boy. Vorsicht ist also geboten, weil Ersatz in diesem Fall auch recht teuer werden dürfte.

[Via Kotaku]

0 KOMMENTARE

Nicht mehr so stabil wie ein Game Boy: Erste Wii U GamePads gehen bereits zu Bruch