Die Korea Times berichtet, dass LG auf der CES im kommenden Januar die ersten eigenen Prozessoren vorstellen könnte. Bereits im April 2011 hatte das Unternehmen angekündigt, Lizenznehmer von ARM zu werden, um so größere Kontrolle über das Chip-Design für Geräte zu haben. Für mehr "Unabhängigkeit und Würde", wie CEO Koo Bon-joon es nannte. Der erste Chip soll H13 heißen und auf TSMCs 28-Nanometer-Prozess basieren. Wer jetzt auf ein neues Smartphone von LG mit Killer-Prozessor hofft, der muss sich leider noch gedulden. Eine entsprechende Modifikation des Chips sei angedacht, aber noch nicht fertig.

0 KOMMENTARE

LG zeigt eigene Chip-Designs auf der CES