Das Sicherheits- und Intelligence-Unternehmen Renesys hat sich angesichts der Internet-Blackouts in Syrien und Ägypten gefragt, wie wahrscheinlich ein solcher in einzelnen Ländern ist. Unter dem Titel "Könnte es auch in deinem Land passieren?" stellt Renesys in der oben abgebildete Weltkarte das jeweilige Risiko einer Internetunterbrechung dar. Entscheidend für die Einstufung ist die Dezentralisierung des Internets. So wird für Länder, die den grenzüberschreitenden Datenverkehr nur über einen oder zwei Telekommunikationsdienste abwickeln, ein "hohes Risiko" angenommen. Sind es weniger als zehn Dienste, geht Renesys von einem "bedeutenden Risiko" aus. Mit zwischen zehn und vierzig international angeschlossenen Internetprovidern sei das Risiko indes nur noch "gering": Es würde wohl Tage oder Wochen dauern, ein Blackout herzustellen, und dieser wäre dann nur schwer aufrecht zu erhalten. Als "resistent" gelten der Untersuchung zufolge Staaten mit mehr als vierzig Providern. Dazu gehören vor allem Länder auf der Nordhalbkugel, darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Mehr Details findet ihr hinter dem Quelle-Link. Foto: renesys

[Via derStandard]

0 KOMMENTARE

Weltkarte: Wie schwierig ist es, ein Land vom Internet abzuschneiden?